Funktionsweise der „Pigment-Off“-Remover-Entfernungsmethode, Unterschiede zur Laserentfernung


Die Entfernungstechnik von Pigmenten mit „Pigment-Off“-Remover unterscheidet sich grundlegend von einer typischen Laser-Entfernungsbehandlung. Sie basiert auf einem speziellen Vorgang, der auf den Auszug von implantierten Pigmenten aus der Haut abzielt und nicht auf deren Aufsprengung, wie es bei der Anwendung mit dem Laser der Fall ist. Die Pigmente verlassen den Körper über die Hautoberfläche und nicht über die Lymphbahnen. Die Lymphkanäle erfahren dabei keine Belastung, die Teilchen von Pigmenten bleiben somit nicht in den Lymphknoten stecken. Um Pigmente aus der Haut zu entfernen, müssen „Pigment-Off“-Remover-Partikel physischen Kontakt zu implantierten Pigmenten haben. Folglich muss die Remover-Flüssigkeit bei Tattoo-Entfernung tiefer in die Haut einbracht werden, als bei Permanent-Make-Up-Entfernung. Das Risiko einer Vernarbung ist bei dieser Methode < 1 %, was dieses Produkt so innovativ und einzigartig macht sowie einen großen Fortschritt in dem Berech der Pigmententfernung ausmacht, da  viele Menschen sich genau aus diesem Grund von dem Wunsch der Pigment-Entfernung trennen.